SG Rot-Weiss Rückers 1920 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht (2021/2022)

Aufstiegsrunde
7. Spieltag - 21.05.2022 17:30 Uhr
SG Rot-Weiss Rückers   FSG Vogelsberg
SG Rot-Weiss Rückers 3 : 3 FSG Vogelsberg
(1 : 2)

Spielstatistik

Tore

2x Alexander Müller, Elias Dittmar

Assists

Jonas Bös, Marius Beßler, Christian Müller

Gelbe Karten

Kevin Sorg

Zuschauer

200

Torfolge

0:0 (2')FSG Vogelsberg
0:2 (12')FSG Vogelsberg
1:2 (30')Alexander Müller (Jonas Bös)
2:2 (60')Elias Dittmar (Christian Müller)
2:3 (61')FSG Vogelsberg
3:3 (84')Alexander Müller (Marius Beßler)

SGR verpasst den Sieg bei Michael Försters letztem Spiel

Nach 527 Ligaspielen für die SG Rot-Weiss Rückers ist (offiziell) Schluss: SGR-Torhüter-Legende Michael Förster (36) räumt nach 19 Jahren seinen Platz im SGR-Tor und macht somit Platz für Nachwuchskeeper Leon Lauer (20). Trotz zahlreicher höherklassiger Offerten in den Anfängen seiner Laufbahn blieb Michael seiner SGR immer treu und erlebte neben zwei Aufstiegen (2005 in die KOL, 2008 in die Gruppenliga) auch einen Abstieg (2012) mit seinen Rot-Weißen. Aufgrund der glücklichen Tatsache, dass er niemals ernsthaft verletzt war, stand Michael in den vergangenen beiden Jahrzehnten für Konstanz auf allerhöchstem Niveau im SGR Tor, um die uns viele Vereine beneidet haben. Nun wird Michael mehr Zeit seiner Familie widmen, aber sicherlich noch das ein oder andere Mal als Stand-By-Spieler in einem Tor der SGR-Mannschaften auftauchen.

Leider verpasste es unsere Elf am Samstagabend aber, Michael mit einem Sieg angemessen zu verabschieden. Am Ende kann die SGR sogar froh sein, dass es noch zu einem schmeichelhaften Punktgewinn gegen die FSG Vogelsberg gereicht hat. Denn nach einer knappen halben Stunde hätte der Gast aus Vogelsberg deutlich höher führen müssen als nur mit 2:0. Aber auch hier zeigte Förster erneut in mehreren Situationen seine Klasse. Die SGR war in den ersten 30 Minuten nicht am Platz und der Gegner konnte sich mühelos und nach Belieben eine Chance nach der anderen herauskombinieren, ohne dass die SGR überhaupt in die Nähe eines Zweikampfs kam. Spielertrainer Christian „Klinsi“ Müller setzte ein Zeichen und wechselte sich nach 29 Minuten selbst ein und schien damit unsere Elf aufgeweckt zu haben. Denn nur eine Zeigerumdrehung später spielte Jonas Bös Alexander Müller frei, der zum Anschlusstreffer traf.

In der Folgezeit und im zweiten Durchgang besserte sich das Spiel unserer Elf und Elias Dittmar traf nach der schönsten Kombination des Tages sehenswert per Heber zum Ausgleich (60.). Zuvor hatte Christian Müller einen schönen Diagonalball von Rudi Wasirow perfekt per Kopf in den Lauf von Elias Dittmar verlängert. Aber unser Team konnte die Schläfrigkeit auch im zweiten Durchgang nie komplett abstellen und so erzielten die Gäste im direkten Gegenzug die erneute Führung. Nach 84 Minuten legte Marius Beßler den Ball in den Rückraum und Alexander Müller netzte zum schmeichelhaften 3:3-Endstand ein. Direkt danach folgte der emotionale Höhepunkt des Spiels, als Torhüter Michael Förster für seinen Nachfolger Leon Lauer ausgewechselt wurde und von einem großen Spalier gebührend verabschiedet wurde. Vielen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz in den vergangenen 19 Jahren, Michael!

Durch das Unentschieden wurde die SGR in der Aufstiegsrunde am letzten Spieltag noch von der SG Huttengrund überholt und beendet die Aufstiegsrunde der Kreisoberliga Fulda Süd auf einem guten vierten Platz. Im ersten Jahr unter dem neuen Spielertrainer Christian „Klinsi“ Müller zeigte unsere Elf überwiegend gute Leistungen und die vor der Saison gesteckten Ziele waren nie in Gefahr. Mit ein wenig mehr Glück (und auch mit einer etwas professionelleren Einstellung) wäre vielleicht auch schon in diesem Jahr noch mehr möglich gewesen als Platz 4. Wobei schon alles hätte zusammen kommen müssen, um in dieser Saison der TSG Lütter und dem TSV Rothemann ernsthaft gefährlich werden zu können.

Tore: 0:1 und 0:2 Lars Borscheidt (2. und 12.) 1:2 Alexander Müller (30.) 2:2 Elias Dittmar (60.) 2:3 Yanic Weidenbörner (61.) 3:3 Alexander Müller (84.)

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Meiko Becker (TV Kefenrod)

Bericht geschrieben von Christian Heil


Fotos vom Spiel