SG Rot-Weiss Rückers 1920 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Fulda Süd, 19.ST (2018/2019)

SG Rot-Weiss Rückers   SG Kressenb./Ulmbach
SG Rot-Weiss Rückers 1 : 3 SG Kressenb./Ulmbach
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Fulda Süd   ::   19.ST   ::   22.04.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Alexander Müller

Assists

Sascha Hofmann

Gelbe Karten

Sascha Hofmann, Rudi Wasirow, Alexander Müller

Zuschauer

300

Torfolge

0:1 (65.min) - SG Kressenb./Ulmbach
0:2 (68.min) - SG Kressenb./Ulmbach
1:2 (78.min) - Alexander Müller (Sascha Hofmann)
1:3 (85.min) - SG Kressenb./Ulmbach

SG K/U stürmt an die Tabellenspitze

Nach Begradigung der Tabelle steht die SG Kressenbach/Ulmbach an der Spitze der Kreisoberliga Süd. Nach dem hochverdienten 3:1 (0:0)-Erfolg im Spitzenspiel bei der SG Rückers gab Spielertrainer Tim Mulfinger die Parole an sein Team aus: „Jetzt zählt nur noch Platz eins!“

„Wir haben dank einer starken Mannschaftleistung gewonnen, haben im Kollektiv sehr gut verteidigt und dem Gegner sehr wenig Spielraum gelassen. In der Halbzeitpause haben wir noch einmal nachjustiert und einen geradlinigeren Weg zum Tor gefunden“, fasste Tim Mulfinger das Spiel zusammen. Bemerkenswert war, dass es im Topspiel auch ohne den besten Torschützen ging: „Ich habe großes Vertrauen in meine Jungs, auch und gerade wenn ich nicht spielen kann“, sagte Mulfinger, der mit 21 Treffern der mit Abstand erfolgreichste Torjäger der SG K/U ist und der, nachdem er am Samstag beim 1:1 bei der SG Gundhelm/Hutten noch gespielt hatte, in Rückers wegen Oberschenkelbeschwerden nicht einsatzfähig war. „Der Sieg für Kressenbach/Ulmbach geht auf alle Fälle in Ordnung. Wir haben bei allen drei Gegentoren mit Fehlpässen kräftig mitgeholfen, der Gegner hat das dann eiskalt ausgenutzt. Aber wer weiß, welche Richtung das Spiel genommen hätte, wenn nach einer Stunde Alexander Müller die große Chance zum 1:0 genutzt hätte“, sagte der Rückerser Spielertrainer Mirko Gerhard.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand K/U schon in der ersten Halbzeit zu einem strukturierteren Aufbau, auch wenn die Angriffsaktionen der Rückerser flüssiger und gezielter waren. Mit starkem Rückenwind beschwor Rückers bis zur Strafraumgrenze immer mal wieder Gefahr herauf, es haperte jedoch an der Genauigkeit beim letzten Pass. Großchancen gab es vor dem Seitenwechsel nicht zu notieren.

Mit Wiederbeginn kontrollierte K/U das Spiel, arbeitete nun noch konzentrierter gegen Ball und Gegner, überstand die Rückerser Möglichkeit zum 1:0, auch weil Torhüter Sven Hergenröder beizeiten herausgelaufen war (60.), und profitierte schließlich von Schnitzern der Gastgeber. Nach 66 Minuten hob Tim Mackenroth einen Ball als Bogenlampe in die Mitte, zwei Rückerser attackierten Patrick Müller II nicht, und der drosch die Kugel völlig freistehend volley zum 0:1 in die Mitte des Rückerser Tores. Zwei Minuten später verlor Rückers den Ball in der Vorwärtsbewegung, K/U schaltete blitzschnell um, und diesmal lief es umgekehrt: Müller II legte auf, Mackenroth vollstreckte zum 0:2. Der Anschlusstreffer von Alexander Müller (77.) sorgte nicht allzu lange für Spannung. Wieder musste Rückers sich überrumpeln lassen, drei Gästespieler liefen alleine auf den Torhüter zu, den Benjamin Friese ausspielte, ehe er den Ball zum 1:3 ins leere Tor schob.

Tore: 0:1 Patrick Müller II (66.) 0:2 Tim Mackenroth (68.) 1:2 Alexander Müller (77.) 1:3 Benjamin Friese (85.)

Zuschauer: 300

Schiedsrichter: Christian Strübing (SV Breitenborn)

Bericht geschrieben von Sascha Behnsen (Kinzigtal Nachrichten)


Quelle: https://www.fuldaerzeitung.de

Fotos vom Spiel