SG Rot-Weiss Rückers 1920 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Fulda Süd, 16.ST (2016/2017)

TSV Weyhers   SG Rot-Weiss Rückers
TSV Weyhers 0 : 4 SG Rot-Weiss Rückers
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Fulda Süd   ::   16.ST   ::   30.10.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marius Beßler, Cornelius Hüttl, Rudi Wasirow, Kevin Sorg

Assists

Marius Beßler, Rudi Wasirow, Mirko Gerhard

Gelbe Karten

Michael Ruppert, Julius Schäfer, Kevin Sorg, Julian Lauer

Zuschauer

150

Torfolge

0:1 (37.min) - Rudi Wasirow per Freistoss
0:2 (76.min) - Cornelius Hüttl (Rudi Wasirow)
0:3 (90.min) - Marius Beßler (Mirko Gerhard)
0:4 (90.min) - Kevin Sorg (Marius Beßler)

SGR rückt auf Platz 3 nach vorne

Nach der Punkteteilung vor 3 Wochen (3:3) standen sich Weyhers und Rückers am Sonntag erneut gegenüber.

Weyhers begann druckvoll, bereits nach 5 Minuten schepperte es im Rückerser Kasten. Allerdings war es kein Tor, sondern Michael Försters Kopf, der nach einer geklärten Ecke die Festigkeit des Aluminiumgestänges testete. In der 15. Minute musste Förster das erste Mal parat stehen, um einen stramm und flach geschossenen Ball auf das Torwarteck zu klären. Nach gefühltem Einbahnstraßenfußball von Weyhers kam ab der 25. Minute schlagartig die Wende. Cornelius Hüttl konnte in der Weyherser Vorwärtsbewegung einen Pass abfangen und diesen sofort und präzise Mirko Gerhard in den Lauf spielen, der schoss den Ball allerdings knapp am Tor vorbei (25.). Nach dem Abschlag des Torhüters konnte die SGR den Ball für sich behaupten und mit einer Passstafette sofort den nächsten gefährlichen Schuss durch Michael Ruppert verzeichnen (26.). Dieselbe Aktion wiederholte sich fast identisch wiederum nur eine Minute später, aber auch hier scheiterte man vor dem Tor. Kurz vor dem Pausentee gab es noch einen Freistoss aus 18 Metern, Rudi Wasirow zeigte den Spielern aus Weyhers wie man flach ins Tormanneck einnetzt - 0:1 (37.)!

Die zweite Halbzeit begann sehr fahrig (um nicht zu schreiben, man konnte es sich nicht anschauen) -bis zur 60. Minute. Nach einem Freistoss, den unser Goalie mit der Faust unglücklich geklärt hatte, musste dieser sofort den Nachschuss parieren. In der 65. Minute zischte Mirko Gerhard wie ein junger Ribery durch die komplette Spielhälfte der Weyherser, er ließ dabei mehrere Gegner eiskalt stehen, konnte seinen Lauf aber leider nicht krönen, da der Ball nur das Lattenkreuz traf. Von Weyhers kam seit der Sturm- und Drangphase in der ersten Halbzeit nicht viel, wenn wurden sie nur nach Standards gefährlich, nach einem Freistoss ging der Kopfball nur knapp über das Tor (70.). Cornelius Hüttl zeigte nach einem fast identischen Lauf seinem Trainer wie man es vor dem Tor richtig macht, indem er seinen Sololauf mit einem Tor abschloss - 0:2 (76.). Kurz vor Ende der Partie gab es noch einen Platzverweis gegen den Torhüter von Weyhers wegen einem Handspiel außerhalb des Strafraums. Aufgrund des bereits erschöpften Wechselkontingentes mussten die Hausherren einen Feldspieler ins Tor stellen. Das hatte zur Folge, dass Marius Beßler in der 90. Minute den Sack endgültig zumachte - 0:3 (90+1). Das 0:4 ist nicht weiter erwähnenswert. Wobei: Kevin Sorg gelang es in seinem 140 (!) Einsatz für die 1. Mannschaft der SGR erstmals, ins richtige Tor zu treffen (90+3).

Tore: 0:1 Rudi Wasirow (37.) 0:2 Cornelius Hüttl (76.) 0:3 Marius Beßler (90.+1) 0:4 Kevin Sorg (90.+3)

Rote Karte: Thomas Groß (85. / TSV Weyhers / wegen Handspiels außerhalb des Strafraums)

Schiedsrichter: Markus Ruppel (Philippsthal)

Bericht geschrieben von Florian Heil


Fotos vom Spiel


Zurück