SG Rot-Weiss Rückers 1920 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Fulda Süd, 12.ST (2016/2017)

SpVgg Hosenfeld   SG Rot-Weiss Rückers
SpVgg Hosenfeld 5 : 0 SG Rot-Weiss Rückers
(3 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Fulda Süd   ::   12.ST   ::   01.10.2016 (15:30 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Sascha Hofmann

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (37.min) - SpVgg Hosenfeld
2:0 (40.min) - SpVgg Hosenfeld
3:0 (45.min) - SpVgg Hosenfeld
4:0 (65.min) - SpVgg Hosenfeld
5:0 (84.min) - SpVgg Hosenfeld

Siegesserie endet mit krachender Pleite

Der Erfolgsmonat September wurde am 1. Oktober für die erste Mannschaft der SG Rückers nicht nur kalendarisch beendet. Bei Spitzenreiter SpVgg Hosenfeld setzte es eine hochverdiente 0:5 Niederlage.

Was war im Vorfeld dieser Partie nicht alles zu lesen in den osthessischen Medien: Spitzenspiel, kampfstarke Rückerser Mannschaft, die das Feld von hinten aufrollt, sich in dieser Partie nicht nur hinten reinstellen will und so weiter. Lauter „Enten“, denn die spärlich erschienenen Zuschauer konnten früh erkennen, dass es an diesem Samstag nur in eine Richtung geht: auf das Tor der SGR. Die Gastgeber dominierten das Spiel vom Start weg, konnten sich in der ersten halben Stunde jedoch kaum nennenswerte Torchancen erarbeiten. Lediglich einen Fernschuss musste Michael Förster mit größter Mühe von der Linie kratzen. Von der SGR kam absolut nichts. Keine Entlastungsangriffe, die Bälle wurden zumeist einfach nach vorne gebolzt und kamen postwendend zurück. Die lauffreudigen Hosenfelder mit dem überragenden Kameruner Roger Mouangue im Mittelfeld konnten einen strukturierten Angriff nach dem nächsten starten und so dauerte es bis Minute 37, als das 1:0 endlich fallen sollte. Florian Pankow wurde von drei Einheimischen angelaufen, hatte keine Anspielstation und verlor das Leder, das Kapitän Benedikt Rützel in den Lauf gespielt wurde und dieser mit einem trockenen Linksschuss vollendete. Nur wenige Minuten später entschied der sehr gute Schiedsrichter Lukas Kram (Petersberg) auf Freistoß für die Gastgeber an der Torauslinie. Der Ball wurde zwei Meter nach innen gelegt, und Benedikt Rützel ließ einen äußerst sehenswerten Strahl in den linken Torwinkel folgen. Nun taumelte die SGR vollends, nach dem 3:0 in Minute 45 erfolgte glücklicherweise der Pausenpfiff.

In der zweiten Hälfte sollte sich das völlig einseitige Spiel fortsetzen. Nach 63 (!) Minuten gab die SGR den ersten Torschuss auf das Gehäuse der Gastgeber ab, bevor Torjäger Loic Djounang zum 4:0 einschoss. Hosenfeld schaltete danach einen Gang runter und kam in der 84. Minute durch einen Konter (!) zum 5:0 Endstand, erneut erzielt von Loic Djounang.

Fazit: Natürlich kann man beim Spitzenreiter verlieren. Wenn in einem solchen Match nur zwei gelbe Karten verteilt werden, dann war das Spiel äußerst fair und in keiner Weise kampfbetont. Letzteres hätte man sich von der SGR zumindest wünschen dürfen. Es bleibt die Hoffnung, dass am Montag im zweiten Wochenend-Spiel bei der SG Freiensteinau wieder von allen die Ärmel hochgekrempelt werden und 11 Männer als Team auf dem Platz stehen.

Tore: 1:0 und 2:0 Benedikt Rützel (37. und 40.) 3:0 Christian Lehmann (45.) 4:0 und 5:0 Loic Djounang (65. und 84.)

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Lukas Kram (Petersberg)

Bericht geschrieben von Stefan Ochs


Fotos vom Spiel


Zurück