SG Rot-Weiss Rückers 1920 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Fulda Süd, 22.ST (2015/2016)

FV Steinau   SG Rot-Weiss Rückers
FV Steinau 3 : 2 SG Rot-Weiss Rückers
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Fulda Süd   ::   22.ST   ::   03.04.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Alexander Müller, Marius Beßler

Assists

Florian Pankow, Felix Hüfner

Gelbe Karten

Alexander Müller, Florian Pankow, Klaus Kress

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (1.min) - FV Steinau
2:0 (25.min) - FV Steinau
2:1 (28.min) - Alexander Müller (Florian Pankow)
2:2 (52.min) - Marius Beßler (Felix Hüfner)
3:2 (60.min) - FV Steinau per Elfmeter

Wieder nichts zu holen beim FV Steinau

Bevor der Hahn dreimal krähte und die Rückerser Mannschaft wecken sollte, stand es bereits 2:0 für die Gastgeber. Nach exakt 30 gespielten Sekunden führte der FV Steinau bereits mit 1:0. Nach Anstoß für Rückers erfolgte der sofortige Ballverlust. Die anschließende Flanke von rechts durch Spielertrainer Müller köpfte der völlig freistehende Johannes Bensing ein - Torwart Förster blieb ohne Abwehrchance. In der 25. Minute segelte ein langer Ball aus dem Mittelfeld über die gesamte Rückerser Abwehr hinweg. Nur Torjäger Müller lief dem Ball hinterher und hämmerte das Leder per Direktabnahme unhaltbar und sehenswert unter die Latte. Danach kam die SGR etwas besser ins Spiel und der erste gescheite Pass von Pankow in die Schnittstelle der Steinauer Abwehr erlief Alexander Müller und erzielte in der 28. Minute den Anschlusstreffer noch vor der Pause.

In der 52. Minute erzielte Marius Beßler nach einer schönen Kombination über Florian Pankow und Felix Hüfner den 2:2 Ausgleich. In der 60. Minute die spielentscheidende Szene durch einen Foulelfmeter für Steinau, der definitiv keiner war. Schiedsrichter Meiko Becker aus Kefenrod zeigte auf den Punkt, nachdem Klaus Kress den Ball ins Seitenaus beförderte. "Schlitzohr" Müller fiel über das lange Bein von Kress und verwandelte anschließend den Strafstoß zur 3:2 Führung. Dies war übrigens die einzige, aber eben spielentscheidende Fehlentscheidung des ansonsten guten Schiedsrichters. In der 74. Minute erzielte die SGR fast den Ausgleich durch den mittlerweile eingewechselten Spielertrainer Mirko Gerhard, sein Kopfball nach Freistoß von Pankow ging aber an die Querlatte. Nur zwei Minuten später die größte Chance zum Ausgleich, wiederum durch Mirko Gerhard als er völlig freistehend aus kurzer Distanz neben das Tor schoss. Weitere Möglichkeiten auf beiden Seiten blieben in der Schlussphase aus.

Fazit: Wenn es schon spielerisch und taktisch nicht läuft, sollte man wenigstens kämpfen. Es waren Spieler dabei, die bei 21 Grad im Schatten nach dem Spiel nicht geschwitzt waren. Zum Sonnen hätten sie auch in das angrenzende Schwimmbad gehen können. Woher das kommt, fragt sich der Verfasser. Vermutlich durch eine Stammplatzgarantie (es gibt auch noch eine Bankgarantie). Es bleibt zu hoffen, dass Nikolai Förster und Sascha Hofmann bald wieder einsteigen können. Mit der Einstellung von Ostermontag in Hauswurz und am darauffolgenden Sonntag in Steinau ist der aktuelle Tabellenplatz 4 nicht mehr lange zu halten und man landet auf einem zweistelligen Tabellenplatz. Der Weg dahin (6 Punkte) ist nicht allzu weit.

Tore: 1:0 Johannes Bensing (1.) 2:0 Christoph Müller (25.) 2:1 Alexander Müller (28.) 2:2 Marius Beßler (52.) 3:2 Christoph Müller (60. Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Meiko Becker (Kefenrod)

Zuschauer: 100

Bericht geschrieben von Edwin Heil


Fotos vom Spiel


Zurück