SG Rot-Weiss Rückers 1920 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Fulda Süd, 7.ST

SG Rot-Weiss Rückers   SG Huttengrund
SG Rot-Weiss Rückers 3 : 1 SG Huttengrund
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Fulda Süd   ::   7.ST   ::   02.10.2020 (19:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Stefan Fuchs, Aaron Bös, Alexander Müller

Assists

Stefan Fuchs, Angelo Karniej-Latzko, Alexander Müller

Gelbe Karten

Kevin Sorg, Aaron Dittmar

Zuschauer

150

Torfolge

1:0 (14.min) - Aaron Bös (Angelo Karniej-Latzko)
1:1 (38.min) - SG Huttengrund
2:1 (63.min) - Alexander Müller (Stefan Fuchs)
3:1 (90.min) - Stefan Fuchs (Alexander Müller)

Der lang ersehnte Befreiungsschlag

Am Freitagabend gelang unsere 1. Herrenmannschaft im Heimspiel gegen den Tabellendritten SG Huttengrund der seit Wochen ersehnte Befreiungsschlag.

Das Flutlichtspiel am Rückerser B-Platz begann verheißungsvoll: Nach einem eigenen Einwurf (!) flankte Angelo Karniej-Latzko scharf und präzise von rechts in den Strafraum, wo Aaron Bös bereitstand und sein Füßchen zur sehenswerten Führung reinhielt (14.). Die Gäste waren auf spielerischem Gebiet überlegen, unsere Elf hielt über die kompletten 90 Minuten mit Kampf, Einsatzbereitschaft und unbändigen Willen dagegen. Da der abschüssige und unebene Platz keine Schönspielerei zulässt, entwickelte sich für die Zuschauer ein interessantes, umkämpftes und jederzeit spannendes Kreisoberligaspiel. Die Gäste haben gerade in der Offensive einige Ausnahmespieler für diese Spielklasse in ihren Reihen, die unserer Hintermannschaft das Leben schwer machten. Insbesondere Marius Schäfer hatte gegen seinen Gegenspieler Patrick Kalis Schwerstarbeit zu verrichten, konnte ihn aber in Verbund mit seinen Mitspielern weitestgehend in Schach halten. Einmal entwischte Kalis und so stand es nach 38 Minuten nicht unverdient 1:1. Im direkten Gegenzug wurde Angelo Karniej-Latzko vom Torhüter im Strafraum gefoult und es gab Elfmeter für die SGR. Leider aus SGR-Sicht konnte der Keeper seinen Fauxpas wiedergutmachen, indem er den schwach geschossenen Strafstoß von Marius Beßler parierte (40.), sodass es beim 1:1 zur Pause blieb.

Im zweiten Durchgang konnte unsere Elf bergab auf das Heimtor spielen. Die Gäste waren nach wie vor spielerisch dominant, kamen aber nicht entscheidend durch unsere vielbeinige Abwehr, da sie es oftmals zu schön und zu kompliziert machen wollten. Wie es geht zeigte unser Team in Minute 63: Abwurf Förster auf Dittmar, langer Ball nach rechts auf Fuchs, millimetergenaue Hereingabe auf Müller - Tor! So einfach ist Fußball. Im Anschluss nahm die Spannung zu und es gab Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Der zur Pause eingewechselte Alexander Müller hätte die Nerven der SGR-Fans schon früher beruhigen können, scheiterte aber zweimal aus bester Position. Die Gäste hatten noch zwei riesige Möglichkeiten zum Ausgleich, als ein Kopfball haarscharf am Pfosten vorbeiging (81.) und als in Minute 88 der Innenpfosten der SGR zur Seite stand. Hier hatte die SGR das viel zitierte Glück des Tüchtigen, was in den vergangenen Wochen so oft schmerzlich vermisst wurde.

In der Nachspielzeit erhitzen sich die Gemüter der Gäste kurzzeitig und das auch vollkommen zu Recht. Spielertrainer Mirko Gerhard fing einen Eckball ab und lief vom eigenen Strafraum in Richtung gegnerisches Tor. Dabei überschritt der Ball die Seitenlinie deutlich, leider war aber unserem Linienrichter Felix Hüfner in der allgemeinen Hektik die Sicht versperrt, sodass der Schiedsrichter das Spiel weiterlaufen ließ. Aus dieser Szene entwickelte sich das Tor zum 3:1 Endstand durch Stefan Fuchs, was auch gleichzeitig die letzte Aktion des Spiels war, da der Schiedsrichter das Spiel danach sofort abpfiff. Die anschließende Entschuldigung von SGR-Seite wurde von den Gästen akzeptiert und die letzten Unstimmigkeiten bei einem gemeinsamen Kaltgetränk aus der Welt geschaffen, so soll es ja auch sein! Die Beteiligten waren sich schnell darüber einig, dass diese Szene nicht die spielentscheidende war.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass sich die SGR endlich auch mal für eine geschlossen starke und engagierte Leistung mit 3 Punkten belohnt hat. Es ist zu hoffen, dass die Mannschaft diesen Schwung ins morgige Heimspiel gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer TSV Rothemann mitnehmen kann.

Tore: 1:0 Aaron Bös (14.) 1:1 Patrick Kalis (38.) 2:1 Alexander Müller (63.) 3:1 Stefan Fuchs (90.+2)

Schiedsrichter: Lars-Henning Metz (Sportfreunde Oberau)

Zuschauer: 150

Besonderes Vorkommnis: Marius Beßler (SG Rückers) verschießt Foulelfmeter, Florian Engels (SG Huttengrund) hält (40.)

Bericht geschrieben von Christian Heil


Fotos vom Spiel