SG Rot-Weiss Rückers 1920 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Fulda Süd, 7.ST

SG Kressenb./Ulmbach   SG Rot-Weiss Rückers
SG Kressenb./Ulmbach 1 : 3 SG Rot-Weiss Rückers
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Fulda Süd   ::   7.ST   ::   02.09.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marius Beßler, Rudi Wasirow, Mirko Gerhard

Assists

Marius Beßler, Mirko Gerhard, Kevin Sorg

Gelbe Karten

Rudi Wasirow, Moritz Henkel

Zuschauer

180

Torfolge

1:0 (9.min) - SG Kressenb./Ulmbach
1:1 (43.min) - Marius Beßler per Elfmeter (Mirko Gerhard)
1:2 (78.min) - Rudi Wasirow (Kevin Sorg)
1:3 (86.min) - Mirko Gerhard (Marius Beßler)

Mulfinger-Elf verliert die Nerven

Das Topspiel der Kreisoberliga Süd hat die SG Rückers trotz einer verschlafenen Anfangsphase am Ende für sich entscheiden können, auch weil die Kressenbacher Gastgeber in der Schlussphase die Nerven verloren und zwei Rote Karten kassierten. Spielertrainer Mirko Gerhard steuert selbst einen Treffer zum 3:1 (1:1) Sieg über die Verfolger bei.

„Die ersten 20 bis 25 Minuten haben wir komplett verschlafen und waren zum Teil total unsortiert, aber wir haben noch gut die Kurve bekommen und in Halbzeit zwei viel Teamgeist bewiesen“, fasste Mirko Gerhard das Spiel seiner Mannschaft zusammen. Damit hatte er recht, denn in der ersten halben Stunde konnte sich seine SG Rückers glücklich schätzen, nur ein einziges Tor gefangen zu haben. Bereits nach acht Minuten nahm Tim Mulfinger zum ersten Mal Maß. Der Rückerser Schlussmann Michael Foerster konnte den Ball nur nach vorne abklatschen lassen, Patrick Müller II musste nur noch einschieben.

Nach dem Treffer kamen die Hausherren nicht mehr gefährlich vor das Tor der Gäste, und so entstand ein erbitterter Kampf um die Vorherrschaft im Mittelfeld. Den ersten Abschluss für Rückers hatte Michael Drews in der 33. Spielminute. Sein Schlenzer mit dem rechten Fuß stellte allerdings keine Gefahr für Sven Hergenroeder im Kressenbacher Tor dar. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann der Schock für die Kressenbacher Zuschauer: Patrick Müller I brachte den Rückerser Spielertrainer Gerhard im Strafraum zu Fall, und der Unparteiische Sauerwald zeigte berechtigterweise auf den Punkt. Marius Beßler verwandelte den schwach geschossenen Foulelfmeter zum Ausgleich für die Gäste.

Die Mittelfeldschlacht aus der ersten Halbzeit setzte sich in der zweiten Hälfte fort. Es kam zu vielen Unterbrechungen, schauspielerischen Einlagen und Diskussionen mit dem Unparteiischen von beiden Seiten. Einen Spielrhythmus suchte man bis in die letzte Viertelstunde der Partie vergebens. In der 78. Spielminute fuhr Rückers einen Konter. Top-Torjäger Rudi Wasirow ließ gekonnt seinen Gegenspieler aussteigen und traf zum 2:1 für die Gäste - unter heftigem Protest der Fans und Spieler der SG Kressenbach/Ulmbach, hatten diese doch vor dem Konter ein Foul an Patrick Müller II gesehen.

Die Unzufriedenheit über die Entscheidung des Schiedsrichters ging soweit, dass Kamil Niewmierzycki sich zu einer Beleidigung des Schiedsrichters hinreißen ließ und zurecht vom Platz gestellt wurde. Der Versuch von Mulfinger, mit einer Einwechslung etwas Ruhe in das Spiel seiner Mannschaft zu bringen, scheiterte. Direkt mit seiner ersten Aktion trat der eingewechselte Orkan Albayrak völlig humorlos seinen Gegenspiel um und verdiente sich damit ebenfalls die Rote Karte. Spielertrainer Gerhard netzte schließlich nach einem weiteren Konter zum alles entscheidenden 3:1 ein.

Tore: 1:0 Patrick Müller II (9.) 1:1 Marius Beßler (43. Foulelfmeter) 1:1 Rudi Wasirow (78.) 1:3 Mirko Gerhard (86.)

Schiedsrichter: Rene Sauerwald (TSV Geis - Nidda)

Zuschauer: 180

Rote Karten: Kamil Niewmierzycki (SG Kressenbach/Ulmbach / 78. / wegen Schiedsrichterbeleidigung), Orkan Albayrak (SG Kressenbach/Ulmbach / 82. / wegen groben Foulspiels)

Bericht geschrieben von Florian Volk (Torgranate)


Quelle: www.torgranate.de

Fotos vom Spiel


Zurück